Familienradtouren: Ein unvergessliches Erlebnis für Groß und Klein

Bald ist es soweit: Der Frühling kommt, das Wetter lockt ins Freie und für viele Familien beginnt wieder die Zeit der Ausflüge. Neben gemeinsamen Wanderungen sind dabei vor allem Radtouren ein toller Tipp für unvergessliche Stunden. Mit der richtigen Vorbereitung, einer sicheren Ausstattung und passenden Fahrrädern lassen sich auch weitere Strecken entspannt und problemlos meistern.

Die Route gut planen

Bevor eine Radtour startet, muss eine geeignete Route gefunden werden. Diese sollte so gewählt sein, dass nicht nur die Eltern wohlbehalten und entspannt ankommen, sondern auch der Nachwuchs. Daher muss das Alter der mitreisenden Kinder unbedingt in alle Überlegungen mit einbezogen werden. Kleinere Kinder sind mit sehr langen Strecken und großen Steigungen häufig überfordert und ermüden rasch. Auch stärkere Gefälle können nachteilig sein, da ein geübter Umgang mit den Bremsen für derartige Wegstrecken unabdingbar ist.

Ganz wichtig ist es zudem, ausschließlich Routen zu wählen, die fernab von stark befahrenen Straßen liegen. Hier eignen sich vor allem asphaltierte Radwege oder feste Waldwege für ein sicheres und zügiges Fortkommen. Mit aktuellen Fahrradkarten oder nach einer intensiven Internet-Recherche lassen sich in aller Regel schnell geeignete Strecken finden. Nicht vergessen werden darf auf die Einlegung regelmäßiger Pausen. Je nach Alter der Kinder sollten die Intervalle hier zwischen 30 Minuten und einer Stunde liegen. Während der Pausen sind Ballspiele keine schlechte Möglichkeit, die durch das Fahrradfahren sehr einseitige Haltung aufzulockern. Eine Picknickdecke, Sandwichs und kohlensäurefreie Getränke sollten auch nicht vergessen werden.

Familienausflug

Immer an die Sicherheit denken

Die Sicherheit steht bei jeder Radtour ganz oben auf der Agenda. Neben dem selbstverständlichen Fahrradhelm, der nicht nur hübsch aussehen, sondern auch auf die Kopfgröße abgestimmt sein sollte, ist angemessene Kleidung unverzichtbar. In Abhängigkeit von der Gesamtdauer der Tour und dem aktuell vorherrschenden Wetter muss immer auch an kurzfristig einsetzende Regengüsse oder starken Wind gedacht werden. Grundsätzlich sorgt vor allem während der Sommerzeit luftige Kleidung für das angenehmste Fahrgefühl. Dennoch sollte eine wasserabweisende Jacke und idealerweise auch eine Wechselhose vor allem für die Kinder immer dabei sein. Und mit einer kleinen Hausapotheke im Gepäck kann dann (fast) nichts mehr passieren.

Und mit welchem Fahrrad geht’s auf Tour?

Bei der Wahl der richtigen Fahrräder für die gemeinsame Tour muss vor allem auf Bequemlichkeit und Leichtgängigkeit geachtet werden. Weder Erwachsene noch Kinder haben Spaß daran, mit einem abgenutzten und nur mit großer Kraftanstrengung zu bewegenden Drahtesel unterwegs zu sein. Insofern empfiehlt sich vor dem Start in jedem Fall ein kritischer Blick auf den vorhandenen Fuhrpark. Vor allem den Kinderrädern muss hierbei besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden, denn der Nachwuchs wird schnell größer und das Fahrrad ist rasch zu klein. Die geplante Tour kann also ein guter Anlass sein, über die Anschaffung neuer Fahrräder nachzudenken – für Kinder genauso wie für die Eltern. Als passende Modelle für längere Fahrten eignen sich vor allem Touren- oder Travel-Bikes. Diese Fahrräder sind auf einen Mischbetrieb ausgelegt und lassen sich im alltäglichen Stadtverkehr genauso gut nutzen wie auf längeren Strecken. Eine große Auswahl geeigneter Modelle findet sich im stationären Handel ebenso wie in guten Online-Shops, wie beispielsweise bei ROSE Bikes. Wichtig beim Kauf ist neben einem günstigen Preis immer auch die Gewährleistung einer komplett straßentauglichen Ausstattung nach den Vorgaben der StVO. So sind alle Radler von Anfang an auf der sicheren Seite und die Tour kann zum unvergesslichen Erlebnis für die ganze Familie werden.

 

2 thoughts on “Familienradtouren: Ein unvergessliches Erlebnis für Groß und Klein

Kommentare sind geschlossen.