Skifahren in Jungholz – Kleines, aber feines Familien-Skigebiet

Jungholz ist ein gemütlicher kleiner Ort, der zwar vom Allgäu umgeben und erreichbar ist, aber dennoch zum Tannheimer Tal gehört und nur am Gipfel des Hausbergs „Sorgschrofen“ (1.638 m) mit Tirol verbunden ist. Entsprechend fühlt man sich beim Skifahren in Jungholz auch eher wie im Allgäu als in Österreich. So überschaubar wie der Ort ist, ist auch das Skigebiet, das mit seinen 10 Pistenkilometern zwar recht klein ist, aber dafür alles zu bieten hat, was man für einen gelungenen Tagesausflug oder Skiurlaub mit jüngeren Kindern benötigt.

Skifahren in Jungholz_Blick vom Steinberglift

Familienfreundliches Skigebiet mit einfachen Pisten in Jungholz

Mit seinen sieben blauen und fünf roten Pisten ist Jungholz ein sehr einfaches Skigebiet und daher bestens für Anfänger jeden Alters geeignet, insbesondere natürlich für Kinder, die ihre ersten Skischwünge ausprobieren möchten. Hinauf kommt man entweder mit den beiden 4-er Sesselliften oder den vier Schleppliften. Für die ganze kleinen gibt es zudem im „Snow Learnland“ einen Seil-Lift und drei Förderbänder im unteren Bereich bei der Talstation.

 

Skifahren in Jungholz_Auf_der_Piste

Ski-Spass für Kinder jeden Alters

Ältere Kinder und Jugendliche finden  im Grizzly Family Snowpark Abwechslung zum Pistenfahren. Der Snowpark bietet mit einer Buckelpiste, einem Kicker und einem Obstacle Ski-Spass in verschiedenen Schwierigkeitsstufen.

Speziell für kleinere Kinder gibt es im Skigebiet Jungholz das N’Ice Bear Kinderland, das mit einer gültigen Liftkarte genutzt werden kann und für Kinder bis ca. 8 Jahre (und Eltern) gedacht ist. Im N’Ice Bear Kinderland gibt es einige Attraktionen, die Kindern spielerisch den Spass am Schnee vermitteln. Neben dem Zauberteppich sorgen u.a. auch die Rutsche, das Schnee-Karusell oder die Hüpfburg für Abwechslung zwischen den Abfahrten.

Entspannung und Hütten-Einkehr beim Skifahren in Jungholz

Wer zwischen den Abfahrten etwas Ruhe und Entspannung sucht, sollte bei schönem Wetter die beiden Sonneninseln nutzen, die etwas abgeschirmt liegen. Neben den klassischen Liegestühlen kann man hier auch in Nordsee-Strandkörben relaxen und die Sonne genießen.

Für einen gemütlichen Einkehrschwung eignet sich die Schrofen-Hütte, die direkt an der Piste liegt und mit Tiroler Ambiente und Tiroler Küche für eine gemütliche Einkehr sorgt. Wer lieber an der Talstation einkehrt, findet im Bischlag-Stadl ein Buffet-Restaurant mit direktem Blick auf die Pisten.

 

Skipässe für jeden Nutzungstyp

Die Jungholzer Bergbahnen bieten unterschiedliche Skipässe. Von der Punkte-Karte bis zum Familienpass gibt es zahlreiche Wahlmöglichkeiten. So kann man sich individuell den richtigen Skipass für seinen Ski-Ausflug aussuchen.

 

Unser Fazit zum Skifahren in Jungholz

Das Familien-Skigebiet in Jungholz ist zwar etwas klein, bietet aber dennoch alles, was man für einen gelungenen Skiausflug oder Urlaub mit Kindern braucht. Skifahren in Jungholz ist vor allem für Anfänger und kleinere Kinder reizvoll, da die Pisten einfach und überschaubar sind und für genug Abwechslung nebenbei gesorgt ist. Schließlich wollen auch hoch motivierte Kinder nicht nur Skifahren, sondern auch im Schnee spielen und toben.

Tipp: Am Wochenende kann es in Jungholz durchaus etwas voll werden. Es empfiehlt sich daher, möglichst früh dort zu sein.

Mehr Informationen zum Skifahren in Jungholz

 

Weitere Artikel zum Thema Wintersport

Skifahren mit Kindern im Familien-Skigebiet Lermoos – Winterspass für Kinder und Eltern
Skifahren auf der Seiser Alm – Ein Familienparadies und Genuss-Skigebiet
Kinderski-Vergleich – Welche Skier für Kinder und Jugendliche kaufen?
Skiurlaub mit Kindern: 7 Tipps für den gelungenen Winterurlaub
So schützen Skibrillen die Augen Ihrer Kinder
Langlauf für Kinder
Holz-Schlitten und Rodel im Vergleich
Lenkschlitten Vergleich

 

2 thoughts on “Skifahren in Jungholz – Kleines, aber feines Familien-Skigebiet

Kommentare sind geschlossen.