Skifahren auf der Seiser Alm – Ein Familienparadies und Genuss-Skigebiet

Südtirol steht im Sommer wie auch im Winter für eine fantastische Bergwelt und bietet im Winter zahlreiche Skigebiete für Fahrer jeder Könnerstufe. Nicht jedes Skigebiet in den Dolomiten ist allerdings so sehr für Familien geeignet wie die Seiser Alm, im Italienischen „Alpe die Siusi“ genannt. Skifahren auf der Seiser Alm ist jedoch nicht nur für Familien mit kleinen und großen Kindern interessant. Auch Anfänger, Genuss-Skifahrer und Snowboarder finden auf der Seiser Alm tolle Wintersportbedingungen mit bestens präparierten Pisten und einem großen Funpark. Zudem finden Langläufer fauf der Alpe di Siusi ein bestens präpariertes Loipennetz vor. Dank der Eigenschaft als Europas größte Hochalm ist das Skigebiet der Seiser Alm bis in den April hinein relativ schneesicher und somit auch für späte Winter-Ferien noch bestens geeignet.

Skifahren auf der Seiser Alm_Panorama

Skifahren auf breiten und kinderfreundlichen Pisten mit traumhaftem Panorama

Das Skigebiet Seiser Alm liegt zwischen 1.825 m bis 2.220 m und bietet etwa 60 Pistenkilometer. Die Liftanlagen sind überwiegend mit modernster Kindersicherung ausgestattet, sodass auch kleine Kinder sicher im Sessellift sitzen. Beim Einstieg in die Sessellifte sind zumeist die Kindereinstiege besonders gekennzeichnet. Dort wird den Kleinen dann freundlicherweise von den Liftbetreibern beim Einstieg geholfen, sodass die Kinder sicher im Lift sitzen. Die überwiegend blauen und roten Pisten der Seiser Alm erstrecken sich auf mehrere Berge und sind gut miteinander verbunden, sodass auch Kinder sich leicht an den wichtigsten Liften orientieren können. Die meisten Pisten auf der Seiser Alm sind breit und nicht besonders steil. Damit bieten vor allem kleinen Kindern und Anfängern ideale Bedingungen für einen gelungenen Skitag. Auch Genuss-Skifahrer haben beim Carven auf den breiten Pisten ihre Freude. Skifahren auf der Seiser Alm bietet daher der ganzen Familie Freude am Wintersport.

Skifahren auf der Seiser Alm_Piste vom Goldknopf

Die längste und schönste Abfahrt auf der Seiser Alm führt vom höchsten Punkt am Goldknopf (2.220 m) hinab nach Saltria und bietet einen traumhaften Blick auf Langkofel und Plattkofel. Auch die lange Piste am Laurin bietet einen herrlichen Blick in die Südtiroler Bergwelt und lädt Kinder und Eltern zum sportlichen Carven ein. Hier liegt auch der 1,5 km lange Snowpark Seiser Alm, der als bester Snowpark Italiens gilt und sowohl für Kinder und Erwachsene geeignet ist. Auf einigen Pisten findet man zudem Speed Traps und Zeitmessanlagen, die sich nicht nur bei Kindern großer Beliebtheit erfreuen. Wer es gerne steil und sportlich hat, findet am Puflatsch zwei schwarze Pisten. Am Puflatsch liegt auch die Aussichtplattform „Engelrast“, die eine spektakuläre 360° Sicht über die Seiser Alm, das Grödnertal und die Dolomiten bietet.

Skifahren auf der Seiser Alm_Anfängerpiste

Zu den weiteren Highlights gehören das 80 km Loipennetz und die vielen Rodelbahnen, die meist neben den Pisten verlaufen und mit den Bergbahnen erreichbar sind. Die passenden Rodel kann man schnell und unkompliziert beim Skiverleih am Compatsch ausleihen.

 

Kinderfreundliche Skischulen auf der Seiser Alm

Auf der Seiser Alm gibt es zwei Skischulen, die beide an der Bergstation der Seiser Umlaufbahn liegen. Sowohl die Skischule Seiser Alm wie auch die Skischule Schlern 3000 bieten Kinderkurse an und haben ein eignes Kinderland am Compatsch. Zudem gibt es in Saltria noch Dependancen der Skischulen. Das Angebot der Skischule Seiser Alm reicht vom klassischen Kinder-Skikurs bis hin zu Privatunterricht und sogar Babysitting oder Kinderbetreuung für Kinder ab 2 Jahren. Für Kinder ab 3 Jahren gibt es Bambini-Skikurse, in denen die Kinder liebevoll und spielerisch an das Skifahren herangeführt werden. Sehr positiv fällt hier das Einfühlungsvermögen der Skilehrer auf, die stets auf die Bedürfnisse der Kleinen eingehen. Bei den größeren Kindern liegt der Fokus dagegen auf dem Erlernen der richtigen Fahrtechnik und den Eltern nach dem Skikurs wird stets ein Eindruck der Fortschritte mitgegeben. Dazu gibt es einen kurzen Abschlussbereicht, in dem detailliert aufgezeigt wird, was der Nachwuchs nun schon kann und womit man im nächsten Winter weitermachen kann.

Skifahren auf der Seiser Alm_Skischule

Urige Hütten laden zu Jause und Sonnenbad ein

Skifahren auf der Seiser Alm bedeutet auch Genuss und italienisches Dolce Vita. Neben den Pisten und dem traumhaften Panorama hat die Seiser Alm auch kulinarisch einiges zu bieten. Bei den Skischulen am Compatsch gibt es zwei Bergrestaurants, die vor allem mit Kindern entspannt zu besuchen sind. Wer mit seinen Kindern schon mobil ist und ein paar Abfahrten machen möchte, findet im Skigebiet zahlreiche urige Hütten und Schwaigen, die an den Pisten liegen und rustikale bis feine Südtiroler Küche bieten. Die Hütten legen viel Wert auf regionale Produkte und laden zur Einkehr oder zum Sonnenbad auf der Terrasse ein. Unbedingt probieren sollte man einmal die Heusuppe auf der Gostner Schwaige und den Hexenstab auf der Laurinhütte. Dort lässt es sich bei schönem Wetter bestens auf der Sonnenterasse aushalten und den Blick auf den Schlern oder den Funpark genießen.

Kurze Wege auf der Seiser Alm

Skifahren auf der Seiser Alm bedeutet auch kurze Wege, vor allem wenn man direkt oben auf der Seiser Alm in einem der Hotels wohnt. Der Vorteil liegt darin, dass man in nur wenigen Metern Distanz zum Skilift wohnt und daher mit den Kindern sehr kurze Wege hat, ob morgens zum Start in den Skitag oder auch zwischendrin für eine Pause im Hotel. Wer lieber eine Ferienwohnung bevorzugt, findet diese St. Ulrich oder in Seis am Schlern. Familien mit kleinen Kindern sind hier mit Seis am Schlern gut beraten, da die Skischulen am Compatsch direkt an der Bergstation der Seiser Umlaufbahn liegen und man dadurch sehr kurze Wege hat. Es empfiehlt sich zudem, sich ein Ski-Depot an der Bergstation zu nehmen, indem man seine Ausrüstung während des Urlaubs verstaut. Dadurch kann man morgens einfach in normalen Schuhen und ohne Ski-Schlepperei auf die Seiser Alm hochfahren. Ein großer Vorteil, wenn man nicht nur die eigenen Skiausrüstung tragen muss, sondern auch die der Kinder.

 

Für wen lohnt sich Skifahren auf der Seiser Alm?

Skifahren auf der Seiser Alm ist vor allem für Familien mit jüngeren Kindern sehr interessant, da es ein sehr kinderfreundliches Skigebiet mit flexiblen und gut organisierten Skischulen ist. Das Skigebiet ist groß genug, um auch eine Woche dort zu verbringen. Die Pisten und die Liftanlagen sind ideal für kleinere und auch größere Kinder, die etwas Spass mit Funpark oder Rodelbahnen suchen. Auch für Genuss-Skifahrer ist das Skigebiet interessant, da es nicht zu anspruchsvollen Pisten, ein traumhaftes Panorama und gemütlichen Hütten bietet. Eben alles, was man für einen gelungenen Skiurlaub mit der Familie braucht.

Weitere Infos zum Skigebiet Seiser Alm gibt es hier

 

In diesem Video gibt es einige Impressionen zum Skigebiet Seiser Alm:

 

Weitere Artikel zum Thema Wintersport

Skifahren mit Kindern im Familien-Skigebiet Lermoos – Winterspass für Kinder und Eltern
Kinderski-Vergleich – Welche Skier für Kinder und Jugendliche kaufen?
Skiurlaub mit Kindern: 7 Tipps für den gelungenen Winterurlaub
So schützen Skibrillen die Augen Ihrer Kinder
Langlauf für Kinder
Holz-Schlitten und Rodel im Vergleich
Lenkschlitten Vergleich

Skifahren auf der Seiser Alm – Ein Familienparadies und Genuss-Skigebiet
5 (100%) 11 votes

One thought on “Skifahren auf der Seiser Alm – Ein Familienparadies und Genuss-Skigebiet

Kommentare sind geschlossen.