kiddy city‘n move im Praxis-Test

kiddy city‘n move im Praxis-Test

Kinderwagen gehören zur absoluten Grundausstattung für Babys und Kleinkinder, sind jedoch oftmals etwas sperrig und unpraktisch zu transportieren. Sobald das Baby oder Kleinkind etwas mobiler wird und nicht mehr unbedingt einen vollwertigen Kinderwagen benötigt, stellt ein Kinderbuggy oftmals eine praktische und platzsparende Alternative dar. Dies gilt insbesondere dann, wenn sich auf den Buggy auch Babyschalen montieren lassen. Derzeit gibt es eine große Auswahl an Buggy-Modellen auf dem Markt. Wir haben den kiddy city‘n move im Praxis-Test im alltäglichen Einsatz mit unserem zweijährigen Sohn ausführlich unter die Lupe genommen. Read more

Ein Besuch auf dem Sonnenhof in Stuttgart-Mühlhausen

Ein Besuch auf dem Sonnenhof in Stuttgart-Mühlhausen

Der Sonnenhof in Stuttgart-Mühlhausen ist ein beliebtes Ausflugsziel. Der Erlebnisbauernhof bietet neben dem nahen Zugang zu den typischen Bauerhof-Tieren auch noch einen tollen Naturspielplatz und allerhand Erlebnisse für Kinder (und Erwachsene) jeden Alters. Wir haben den Sonnenhof in Stuttgart vor kurzem besucht und mit der Familie ausgiebig getestet.

Die Tiere auf dem Sonnenhof

In Punkto Bauernhof-Tieren hat der Sonnenhof in Stuttgart einiges zu bieten! Das Tolle am Sonnenhof ist, dass die Kinder viele Tiere erleben und auch streicheln können. Bereits beim Eingang zieht es die Kinder gleich zum Hasen-Gehege, direkt neben den Hühnern. Beim weiteren Bummel durch den Sonnenhof entdecken wir Ponys, Kühe, Alpakas, Schweine und das Ziegenstreichelgehege und können in Ruhe beobachten, was die Tiere auf dem Bauernhof so alles treiben. Die mutigen Kinder können das Ziegengehege auch betreten und auf Tuchfühlung gehen. Wer möchte, kann auch einen Pony-Schnupperkurs machen und erste Erfahrungen beim reiten sammeln. Read more

Babytragen Vergleich – Die besten Tragehilfen für Neugeborene

Babytragen Vergleich – Die besten Tragehilfen für Neugeborene

Ein früher kaum genutztes Zubehör erfreut sich heute bei Eltern großer Beliebtheit, die Babytrage, auch Kindertrage genannt. Das hat eine Menge verschiedene Gründe. So sind Tragen praktisch für die mobilen Eltern von heute, dazu werden sie von Kinderärzten und Psychologen empfohlen, denn es ist gerade für die Allerkleinsten gut, viel Körper- und Hautkontakt zu erleben, den Herzschlag der Mutter oder des Vaters zu spüren und sich so jederzeit geborgen zu fühlen. Ein zusätzlicher Vorteil der Babytrage: Der Säugling spürt jede Bewegung seines Trägers, macht sie instinktiv mit und entwickelt so schon frühzeitig ein gutes Körpergefühl. Auch die Wirbelsäule und die gesamte umgebende Muskulatur werden frühzeitig trainiert. Das kommt der späteren Entwicklung der Motorik zugute. Doch die Auswahl an Tragehilfen für Babys ist groß. Im Babytragen Vergleich stellen wir daher vier interessante Tragehilfen für Neugeborene vor.

Babytragen Vergleich – Tragehilfen für Neugeborene

Im Babytragen Vergleich sehen wir uns die Babytragen von vier bekannten Herstellern an und vergleichen die Vor- und Nachteile jeder Babytrage.

 

Read more

Kinderfahrradanhänger-Vergleich – Worauf beim Kauf achten?

Kinderfahrradanhänger-Vergleich – Worauf beim Kauf achten?

Viele Eltern möchten auch mit ihren Kindern zusammen ihr Fahrrad nutzen und stehen vor der Frage, ob dies mit einem Kindersitz oder mit einem Kinderfahrradanhänger sinnvoller ist. Sicherlich ist es ein Stück weit Geschmacksache, ob man lieber einen festen Kindersitz auf dem Fahrrad oder einen Fahrradanhänger für das Kind hat. Allerdings lassen sich ein paar Vorteile eines Kinderfahrradanhängers nicht von der Hand weisen:

Vorteile von Kinderfahrradanhängern

  • Ein Fahrradanhänger bietet Schutz vor Wind und Wetter für das Kind.
  • In einem Kinderfahrradanhänger gibt es ausreichend Stauraum für Gepäck.
  • Stabiles Fahrverhalten und bessere Gewichtsverlagerung, da nicht jede Bewegung des Kinder ausgeglichen werden muss.
  • Das Kind sitzt sicher knapp über dem Boden und kann bei einem Sturz nicht tief fallen.

Worauf man beim Kauf eines Kinderfahrradanhängers achten sollte

Inzwischen gibt es eine Vielzahl an Modellen auf dem Markt, die nicht alle die gleichen Merkmale bieten. Wir geben ein paar Tipps, worauf man beim Kauf eines Kinderfahrradanhängers achten sollte.

Fahrkomfort und Sicherheit für das Kind im Kinderfahrradanhänger

Der wesentlichste Aspekt für die Kaufentscheidung eines Kinderfahrradanhängers sollten der Fahrkomfort und die Sicherheit des Kindes sein. Nicht nur für längere Fahrten ist eine komfortable Sitzposition für das Kind sehr wichtig. Zudem sollte im Fahrradanhänger für ausreichend Belüftung gesorgt sein und ein Wetter- und Insektenschutz integriert sein. Einige Modelle bieten eine einstellbare Federung an, die Stöße während der Fahrt mindern soll. In Punkto Sicherheit darf ein gutes 5-Punkt-Gurtsystem nicht fehlen. Zudem müssen unbedingt Sicherheitsreflektoren am Kinderfahrradanhänger angebracht sein. Nicht zu vergessen ist ausreichend Platz für das Kind samt Schutzhelm, ohne den ein Kind niemals in einem Kinderfahrradanhänger transportiert werden sollte.

Anzahl zugelassener Kinder im Fahrradanhänger

Kinderfahrradanhänger können auch für größere Kleinkinder genutzt werden, daher empfiehlt es sich, je nach Familienplanung gleich einen Doppelsitzer zu kaufen. So können gleich zwei Kinder in einem Anhänger mit auf Fahrradtour genommen werden und beide Kinder können sich gegenseitig während der Fahrt unterhalten.

Schadstofffreiheit, Öko Test und TÜV Zertifizierung bei Kinderfahrradanhängern

In einem Kinderfahrradanhänger haben die Kleinen Passagiere unmittelbaren Kontakt zu Polstern, Gurten, Sichtfenster oder Griffen. Aus diesem Grund sollte man unbedingt darauf achten, dass man sich für ein schadstofffreies Modell entscheidet und der Kinderfahrradanhänger möglichst gut bei Öko Test oder Stiftung Warentest abgeschnitten hat. Eine TÜV-Zertifizierung (GS-Siegel) des Kinderfahrradanhängers ist ebenfalls zu empfehlen.

Einsatz des Kinderfahrradanhängers auch als Baby-Jogger oder Buggy

Viele Kinderfahrradanhänger lassen sich heutzutage mit ein paar Handgriffen zum Baby-Jogger umfunktionieren. Aufgrund der doch etwas höheren Anschaffungskosten macht es durchaus Sinn, beim Kauf eines Fahrradanhängers auf flexible Einsatzmöglichkeiten zu achten.

Kinderfahrradanhänger im Vergleich

Im Kinderfahrradanhänger-Vergleich haben wir die wichtigsten Eigenschaften von drei beliebten Fahrradanhängern miteinander verglichen und geben Kaufempfehlungen. Read more

Familien-Wanderung zum Alpkopf bei Berwang

Familien-Wanderung zum Alpkopf bei Berwang

Ein netter kleiner Gipfel für eine Familienwanderung mit kleinen Kindern in der Zugspitzregion ist der 1.802 m hohe Almkopf bei Berwang. Der Gipfel des Alpkopf, manchmal auch Almkopf genannt, ist von Berwang aus auf mehreren leichten Forst –und Wanderwegen aus auch für kleine Kinder gut zu erreichen. Da es am Tag unserer Wanderung über 30 Grad Celsius hat und wir weder unserem zweijährigen Sohn noch dem Papa mit der Kraxe den gesamten Aufstieg zumuten wollen, entscheiden wir uns dafür, den Aufstieg mit der Sonnalmbahn etwas abzukürzen. Los geht es also an der Talstation der Sonnalmbahn und für unseren kleinen Sohn Max beginnt hier gleich ein großes Abenteuer in Form seiner ersten Fahrt mit einem Sessellift überhaupt. Oben angekommen, führt uns der Weg rechts hinauf in Richtung Alpkopf. Die ersten steilen Serpentinen auf einem breiten Forstweg meistert unser kleiner Sohn noch ganz gut, dann wird es ihm jedoch zu anstrengend und von nun an setzt er die Wanderung auf Papa’s Rücken in der Kraxe fort. Read more

Meine Berge – Das Tourenbuch für Kinder im Praxis-Test

Meine Berge – Das Tourenbuch für Kinder im Praxis-Test

Wer gerne mit Kindern wandern geht kennt die Situation – alles ist spannend und muss erfragt, ausprobiert und festgehalten werden. Gerade für letzteres gibt es nun einen perfekten Begleiter für wanderlustige Kinder: Das Wander- und Gipfelbuch „Meine Berge – Das Tourenbuch für Kinder“ von Ute Watzl. Wir hatten das Buch bisher bei zwei Wanderungen dabei und sind begeistert! Read more