Wallberg-Rodelbahn am Tegernsee

Zur Winterzeit ist Rodeln ein beliebtes Freizeitvergnügen für Kinder und Familien. Ein besonderer Rodel-Tipp ist die Wallberg-Rodelbahn am Tegernsee nähe Rottach-Egern. Mit 6,5 km Abfahrt ist sie vermutlich eine der längsten Naturrodelbahnen Deutschlands und bietet je nach Fahrkönnen ein Rodelvergnügen zwischen ca. 30 – 45 Minuten pro Abfahrt.

Startpunkt der Rodelbahn ist die Wallberg-Bergstation, von der aus das grandiose Panorama über dem Tegernsee bewundert werden kann. Je nach Lust und Laune kann diese über einen Winterwanderweg in ca. 2 Stunden erreicht werden. Einfacher geht es mit der Wallbergbahn, mit welcher der Höhenunterschied von etwas über 800m in knapp 15 Minuten überwunden werden kann.

Streckenverlauf der Wallberg-Rodelbahn

Von der Bergstation führt die Strecke vorbei an der Wallbergkapelle hinunter Richtung Tal. Nach einem flacheren Teil geht es teilweise recht steil und kurvig hinab. Je nach Witterung kann es hier manchmal etwas eisig sein. Der obere Teil der Rodelbahn ist durchaus anspruchsvoll und für sportliche Rodler gemacht. Kleinere Kinder sollten diesen daher nicht alleine, sondern nur in Begleitung ihrer Eltern in Angriff nehmen. Aus Sicherheitsgründen sitzen Kinder in diesem Teil idealerweise zusammen mit den Eltern auf einem Rodel, damit diese Lenken und Bremsen und die Kinder die Abfahrt genießen können. Nach etwas mehr als der Hälfte der Strecke führt die Rodelbahn direkt an der „Wallbergmoos-Alm“ vorbei. Die urige Berggaststätte bietet sich für einen kurzen Boxenstopp mit heißen Getränken nahezu an und lädt zum Verweilen ein.

Ab der Wallbergmoosalm wird die Strecke flacher und breiter und daher einfacher zu fahren. Je nach Schneelage kann es jedoch auch hier mitunter etwas eisig werden. Das Ziel der Rodelbahn liegt unmittelbar bei der Wallbergbahn-Talstation.

Abschließend bietet sich eine Einkehr im Restaurant „Alpenwildpark“ an der Talstation der Wallbergbahn an. Hier lässt sich der Tag in schönem und gemütlichem Ambiente bei bayrischen Schmankerln, Wild aus heimischen Wäldern oder selbstgemachten Kuchen ausklingen.

Fazit zur Wallberg-Rodelbahn am Tegernsee

Die Rodelbahn bietet einen hohen Spassfaktor für die ganze Familie, ist allerdings nur etwas für geübte Rodler. Neulinge sollten erst einmal Erfahrungen auf kürzeren, einfacheren Bahnen sammeln, bevor sie den Wallberg wagen. Entsprechende Winterbekleidung samt Skibrille und gutem Schuhwerk ist obligatorisch und für Kinder sollte ein Helm unbedingt zur Standardausrüstung gehören.

Grundsätzlich sollten vor der Abfahrt Informationen über den Zustand der Strecke eingeholt werden, etwa bei der Wallbergbahn. Wichtige Tipps, Verhaltensregeln und Empfehlungen sind im Schlitten 1×1 der Wallbergbahn zu finden. Hier gibt es eine Übersicht über die gängigen Schlitten-, Rodel- und Bobvarianten.

Preise:

Die Nutzung der Rodelbahn ist gratis.

Auffahrt mit der Bergbahn (Preise Stand 11/2014):

  • Bergfahrt Kinder von 6 – 15 Jahre: 5,50 €
  • Bergfahrt Jugendliche und Erwachsene: 10,- €
  • Bergfahrt Familienkarte (Eltern und alle eigenen Kinder bis 15 Jahre): 24,50 €

Rodel können gegen Leihgebühr in Höhe von 5,- EUR und einem Pfand (Schlüssel, Ausweis,…) an der Talstation gemietet werden. Es empfiehlt sich aber insbesondere an Wochenenden bereits mit einem eigenen Schlitten anzureisen, da die Warteschlange am Rodelverleih mitunter sehr lange sein kann.

Quellen und weitere Informationen:

http://www.wallbergbahn.de
http://www.tegernsee.com
Rodel und Holzschlitten im Vergleich
Lenkschlitten und Bobs im Vergleich

Wallberg-Rodelbahn am Tegernsee
5 (100%) 6 votes