Loferer Alm – Wandern mit Kindern zwischen Kühen und Almen

Wandern mit kleinen Kindern kann viel Spass machen, vorausgesetzt auf der Wandertour gibt es für die Kinder genügend Unterhaltungsmöglichkeiten. Prädestiniert für solche Wanderungen sind daher Touren mit einer abwechslungsreichen Strecke. bei denen man auf Tiere trifft. Zudem sollten einige interessante Punkte auf der Wanderstrecke und gelegentliche Jausenmöglichkeiten in Berghütten oder Almen vorhanden sein. Die Loferer Alm im Salzburger Land vereint alle diese Aspekte und ist daher nicht nur für Kinder eine spannende Wanderalm. Seit Sommer 2016 gelangt man zudem mit beiden Gondelbahnen ganz einfach nach oben und erspart somit dem Nachwuchs den mühsamen Aufstieg. Wir haben die Almenwelt Lofer im August mit unseren beiden kleinen Söhnen besucht und sind ausgiebig umhergewandert.

 

Der Aufstieg zur Loferer Alm

Von der Talstation der Almbahn 1 in Lofer bis zur Bergstation der Almbahn 2 kann man die 720 Höhenmeter entweder auf dem gut ausgebauten Wanderweg erklimmen oder aber die beiden Almbahnen nutzen, die einen in wenigen Minuten nach oben bringen. Da unsere Söhne mit 9 Monaten und 3 Jahren doch noch recht jung sind, wählten wir den bequemen Weg mit der Gondel. Für die kleinen ist eine Gondelfahrt ohnehin noch ein Erlebnis und von oben kann man schön den Almbauern beim Heu machen zusehen.

Schöner Abenteuerspielplatz auf der Loferer Alm

Auf der Loferer Alm angekommen, fällt unseren Kleinen sofort der nahe gelegene Abenteuerspielplatz ins Auge. Der Alm-Spielplatz alleine ist für kleine Kinder sicherlich die Bergfahrt wert, da er neben einem Spiel- und Kletterturm mit Rutsche, Schaukeln, einer Seilbahn mit Kegelmöglichkeit auch noch einen sehr großen Wasserspielbereich samt Bergbach und Relaxliegen bietet. Hier lässt es sich gut rasten und für die Kinder ist es eine schöne Abwechslung zum reinen Wandern. Und da der Alm-Spielplatz gleich bei der Bergstation der Almbahn 2 liegt, lassen sich die Spielpausen gut vor oder nach einer Wanderung einbauen.

Wandermöglichkeiten auf der Loferer Alm

Auf der Loferer Wanderalm gibt es zahlreiche Wandermöglichkeiten, so stehen einem 7 Rundwanderwege mit Gehzeiten zwischen 45 Minuten und 3,5 Stunden. Mit kleinen Kindern sollte man allerdings immer etwas mehr Zeit einplanen. Wir haben uns für die Kechtalm-Runde entschieden, die mit einer mittleren Gehzeit von 2 Stunden angegeben ist. Die Strecke führt dabei von der Bergstation über einen kleinen Trampelpfad mitten durch die Kuhweisen, womit wir und die Kinder sofort mitten drin im Almgeschehen sind. Über einen Schotterweg geht es dann steil hinauf an der Kechtalm und zahlreichen Kühen vorbei bis hin zum Schwarzeck. Hier hat man einen traumhaften Panoramablick über die Almen und die umliegenden Berge.

Eine weitere schöne Wanderung ist der „Ab auf die Alm“ Erlebnisweg, den wir allerdings in entgegen gesetzter Richtung bergabwärts gehen. Die ca. 3 km lange Wanderung führt von der Bergstation der Almbahn 2 entlang des Wasserfallwegs ca. 360 Höhenmeter hinunter zur Talstation der Almbahn 2. Unterwegs passiert man 12 sogenannte Erlebnisstationen, die spielerisch Informationen zur Natur und Geschichte rund um die Loferer Alm vermitteln. Die Highlights sind aber die viele Wasserfälle und das Kuhglockenklavier. Die Wanderung ist mit bergwärts 2-2,5 Stunden angegeben. Mit kleinen Kindern sollte man auch hier etwas mehr Zeit einkalkulieren. An manchen Stellen ist es zudem etwas steil, was im Abstieg auch auf dem gute ausgebautem Weg etwas Trittsicherheit erfordert. In Summe ist der Erlebnisweg aber eine schöne Wanderung mit etwas Abwechslung und einem tollem Naturschauspiel mit den Wasserfällen.

Einkehrmöglichkeiten auf der Loferer Alm

Auch kulinarisch hat die Almenwelt Lofer einiges zu bieten, so kann man auf einigen Almen einkehren und die heimische Bergküche genießen oder einfach nur bei einem Kaffee zu verweilen. Empfehlenswert sind beispielsweise die Jausenplatte und die frische Buttermilch im Berggasthaus Schönblick. Auch ein Besuch auf der urigen Kechtalm lohnt sich. Hier gibt es freundlichen Service und die gute Bergküche schmeckt bei dem traumhaften Panoramablick noch besser. Zudem gibt es einiges an Spielzeug, um den Kindern die Zeit während der Pause zu vertreiben. Ideal zum entspannen bei einer ausgiebigen Rast.

Unser Fazit zum Wandern auf der Loferer Alm

Die Loferer Alm bietet wirklich sehr gute Voraussetzungen für den Wanderurlaub mit kleinen Kindern. Die Wanderwege sind abwechslungsreich und können je nach Zeit und Laufbereitschaft passend ausgewählt werden. Selbst mit dem Kinderwagen kommt man auf vielen Wegen noch gut durch. Durch den leichten Zugang mit den beiden Almbahnen erspart man sich viele Höhenmeter und die Kinder haben noch genug Ausdauer zum Wandern. In Summe bietet die Loferer Alm daher ein gelungene Mischung aus Genuß-Wandern für die ganze Familie, Alm-Idylle mit Kühen sowie Unterhaltung auf dem Erlebnis-Spielplatz für die Kinder. Wir kommen gerne wieder, vielleicht auch einmal zum Skifahren mit den Kleinen.

Mehr Informationen unter Almenwelt Lofer

 

Weitere Artikel zum Thema Wandern mit Kindern:

Ein Wochenende auf der Albert-Link-Hütte mit Baby und Kleinkind
Hüttenübernachtung mit Kleinkind – ein Erlebnisbericht vom Staufner Haus
Mit Baby und Kleinkind auf der Wannenkopfhütte im Allgäu
Wanderung zum Staufner Haus und Hochgrat-Gipfel
Kaufberatung zu Kraxen und Kindertragen
Vergleich der gängigsten Kraxen und Kindertragen
Kinderrucksäcke im Vergleich
Vergleich und Kaufempfehlung von Kinder-Wanderschuhen

 

3 thoughts on “Loferer Alm – Wandern mit Kindern zwischen Kühen und Almen

Kommentare sind geschlossen.