Ergonomische Schulranzen für einen gesunden Kinderrücken

Ergonomische SchulranzenRückenschmerzen gelten in Deutschland als Volkskrankheit, da zahlreiche Erwachsene darunter täglich leiden. In vielen Fällen geht die Beeinträchtigung der Rückengesundheit sogar soweit, dass ein Bandscheibenvorfall eine Operation notwendig macht. Oftmals sind Schädigungen an der Wirbelsäule durch Fehl- und Überbelastung sowie durch eine falsche Entwicklung des Rückens hervorgerufen, deren Ursachen in der Kindheit liegen. Das lange Sitzen, zu wenig Bewegung in der Freizeit und das hohe
Gewicht des Schulranzens können dazu beitragen, dass der Rücken geschädigt oder deformiert wird. Diese Tatsache macht sich auch dadurch bemerkbar, dass bereits viele Kinder und Jugendliche über Verspannungen und Rückenschmerzen klagen. Um dies zu verhindern, ist es wichtig, dass sich schon Kindergartenkinder ausreichend bewegen. Des Weiteren trägt eine ergonomischer Schulranzen zu einer gesunden Belastung des Rückens bei. Welche Eigenschaften sollten diese besitzen?

 

Wichtige Kriterien für Ergonomie

  1. Ergonomisch geformtes Rückenteil: Es ist der natürlichen Körperform nachempfunden, sodass es am Rücken perfekt anliegen kann. Das Gewicht des Schulranzens wird so körpergerecht verteilt und zieht den Schüler oder die Schülerin nicht in eine unnatürliche Position (zum Beispiel nach hinten).
  2. Gepolsterte, mindestens vier Zentimeter breite Schulterriemen in S-Form: Auch sie sind in ihrer Form dem Körper optimal angepasst, sodass sie ideal auf den Schultern aufliegen und nicht scheuern. Sie sind verstellbar, damit ihre Länge auf die Körpergröße des Kindes angepasst werden kann.
  3. Hüftgurt mit Polster: Er verlagert das Gewicht des Schulranzens von den Schultern auf den Hüftbereich. Damit er seine Funktion erfüllen kann, sollte er so verstellbar sein, dass er bei jedem Kind mittig über die Hüftknochen verläuft.
  4. In Höhe und Weite verstellbarer Brustgurt: Er dient dazu, die Büchertasche stabil auf dem Rücken zu halten. Ein Hin- und Herrutschen wird selbst bei schnellem Gehen oder Rennen verhindert.
  5. Alle Polster bestehen aus atmungsaktivem Mesh, damit die Kinder nicht zu schwitzen beginnen und sich eventuell am Rücken verkühlen.
  6. Geringes Leergewicht: In der Grundschule sollte das maximale Gewicht des Schulranzens zwischen 3 und 4,5 kg liegen. Da Bücher, Pausenbrotbox, Mäppchen und weitere Schulsachen das Gesamtgewicht stark beeinflussen, wiegt eine rückenfreundliche Tasche im ungepackten Zustand ungefähr 1,3 kg. Wie viel ein Kind tragen kann, ist abhängig von seinem eigenen Gewicht und seiner körperlichen Fitness.

Entscheidend ist außerdem, dass der Schulranzen dem Kind richtig passt. Er darf nicht über die Schultern hinausragen und nicht zu weit über den unteren Rücken nach unten hängen. Um den unterschiedlichen Größen und Voraussetzungen der Kinder gerecht zu werden, sind bei Händlern, zum Beispiel hier, verschiedene Modelle erhältlich. Schulranzenhersteller wie McNeill, Scout oder DerDieDas bieten zum Beispiel mit Ergo Light 912, Nano und Fliegengewicht XS Ranzen für zierliche Schülerinnen und Schüler an. Sie zeichnen sich durch eine schmale Form und ein geringes Leergewicht aus. Durch individuell verstellbare Tragegurte kann der Schulranzen an den Körper des Kinds angepasst werden und so optimal am Rücken anliegen. Dies ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass der Ranzen rückenfreundlich getragen werden kann.

Für jedes Alter die passende Schultasche

Ergonomische Schulranzen Wie schnell sich Kinder entwickeln, ist individuell sehr unterschiedlich. Daher bieten Markenhersteller wie beispielsweise Scout, ergobag und andere spezielle Systeme an, die mit den Schülerinnen und Schülern mitwachsen. Da der Wunsch nach einem coolen Ranzen meistens bereits ab der Grundschule laut wird, verfügen viele Modelle inzwischen über eine rucksackähnliche Optik. Diese bietet außerdem Vorteile für zierliche Kinder, weil diese Schultaschen links und rechts nicht über die Schultern hinausragen. Ein richtiger Rucksack eignet sich im Allgemeinen allerdings erst ab der weiterführenden Schule, wenn die Muskulatur und Wirbelsäule bereits besser entwickelt und daher stabiler sind. Bei der Wahl muss aber trotzdem weiterhin auf Ergonomie wert gelegt werden, weil sich der Rücken immer noch im Wachstum befindet. Hochwertige Schulrucksäcke zeichnen sich durch die Merkmale aus, die auch für die Schulranzen in Sachen ergonomischer Ausstattung gelten.

Bildmaterial:
© Monkey Business Images / Shutterstock
© Pressmaster/ Shutterstock

Ergonomische Schulranzen für einen gesunden Kinderrücken
5 (100%) 4 votes